Daniel Kehlmanns «Nebenan» im Wettbewerb der 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin

Daniel Brühls Regiedebüt, die Kinospielfilmproduktion «Nebenan» feiert Weltpremiere auf der diesjährigen 71. Berlinale und geht ins Wettbewerbsrennen um den Goldenen Bären. Gedreht wurde die schwarze Komödie im Sommer 2020 in Berlin. Das Drehbuch stammt von Erfolgsautor Daniel Kehlmann, der sich mit den Büchern zu Produktionen wie «Das letzte Problem» (2020) oder «Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull» (2021) auch in der Filmbranche fest etabliert hat. Kehlmann und Brühl setzen damit nach der Verfilmung des Romans «Ich und Kaminski» (2015) die erfolgreiche Zusammenarbeit fort.

«Ein Ort – zwei Menschen – eine dramatische Konfrontation mit immer neuen Wendungen»

Daniel (Daniel Brühl) ist ein Filmstar. Er hat Erfolg, Geld und eine traumhafte Wohnung in Berlin. Dort lebt er mit seiner Frau Clara (Aenne Schwarz), zwei kleinen Söhnen und dem Kindermädchen. Auch der Durchbruch in Hollywood scheint nicht mehr fern: Daniel ist in London zu einem Casting für einen amerikanischen Superheldenfilm eingeladen. Auf dem Weg zum Flughafen kehrt er «nebenan» in seiner Kiez-Stammkneipe in Prenzlauer Berg ein. Vormittags hat er dort üblicherweise seine Ruhe vor den Fans und kann sich auf sein Vorsprechen vorbereiten. Doch an der Theke sitzt ein Fremder: Bruno (Peter Kurth) verwickelt Daniel in einen Small Talk. Es stellt sich heraus, dass Bruno sämtliche Filme des Schauspielers kennt. Doch rätselhafterweise weiß er auch erschreckend gut über Daniels Privatleben – und seine Geheimnisse – Bescheid. Mit jeder Minute dieses seltsamen Gesprächs wächst Daniels Verwunderung. Und seine Angst.
Es produziert die von Daniel Brühl mitgegründete Amusement Park Film GmbH (Malte Grunert), Koproduzentin ist die Gretchenfilm GmbH (Annegret Weitkämper-Krug), Warner Bros. bringt den von FFA und Medienboard Berlin-Brandenburg geförderten Film ins Kino. «Der Film spielt vor dem Hintergrund der Gentrifizierung und der sozialen Ungleichheiten in Berlin. Es wird ein sehr persönlicher Film werden», so Brühl im Magazin filmecho|filmwoche.
In weiteren Rollen: Rike Eckermann, Gode Benedix, Nils Doergelo und Agnes Thi-Mai.


Foto unten (von links): Autor Daniel Kehlmann, Daniel Brühl und Produzent Malte Grunert am Set (2020, Warner Bros. Ent. / Amusement Park, Reiner Bajo)
Daniel Kehlmanns «Nebenan» im Wettbewerb der 71. Internationalen Filmfestspiele Berlin

Zum Autor