Stefanie Sargnagels «Statusmeldungen» wird verfilmt

In 80 Tagen aus dem Bett: Stefanie Sargnagel schreibt radikal subjektiv und sehr weise über das sogenannte einfache Leben, über Feminismus, über Aussichtslosigkeit und Depression. Jetzt wird ihr Debüt «Statusmeldungen» als Dokumödie unter dem Titel «Sargnagel» verfilmt. Stefanie Sargnagel selbst übernimmt die Hauptrolle – und spielt sich selbst.

In weiteren Rollen zu sehen sind u. a. Hilde Dalik, David Scheid, Alexander Jagsch, Margarethe Tiesel, Christoph Krutzle und Karl Merkatz.
Produzenten sind Arash Riahi und Thomas Gratzer, die Regie übernimmt Michael Ostrowski. Sabine Hiebler und Gerhard Ertl produzieren gemeinsam mit Golden Girls Film.