Jan Brarens Magdeburger Polizeiruf 110 «Der Verurteilte»: «An diesem Polizeiruf sieht man mal wieder, was ein wirklich gutes Drehbuch ausmacht»

Eine Krankenpflegerin verschwindet: Am 27. Dezember 2020 um 20.15 Uhr zeigte die ARD den Polizeiruf 110 «Der Verurteilte» nach einem Drehbuch von Jan Braren. Eric Leimann kürte Braschs 14. Fall im Weser-Kurier als «bislang besten Fall aus Magdeburg»: «Die enorm fiese Geschichte einer verschwundenen jungen Mutter ist wendungsreich, hochspannend und angsteinflößend.» Claudia Michelsen ermittelt als Hauptkommissarin Doreen Brasch. Auch Felix Vörtler als Kriminalrat Uwe Lemp und Pablo Grant als Kriminalobermeister Günther Márquez sind wieder mit im Team. Regie führt Brigitte Maria Bertele, Produzentin ist Iris Kiefer, Producerin Susanna Enk.

«Einer der besten Krimis des Jahres»

Valerie Klein (Amy Benkenstein), eine junge Krankenpflegerin und Mutter, verschwindet nach dem Blind Date mit einer Internetbekanntschaft spurlos. Hauptkommissarin Brasch leitet sofort eine intensive Suche nach der jungen Frau ein. Als Valeries Halskette sowie Blutspuren der Vermissten im Haus einer verstorbenen Patientin entdeckt werden, führt die Spur zu Markus Wegner (Sascha Alexander Geršak). Der hat als Gärtner eine Scheune auf dem Gelände der ehemaligen Patientin gemietet. Nach anfänglichem beharrlichen Schweigen, gesteht Wegner plötzlich nicht nur den Mord an der jungen Valerie, sondern auch den an einer zweiten Frau…

In weitere Rollen: u. a. Laura Tonke, Hanna Hilsdorf, Rosa Wirtz, Falk Rockstroh, Niels Bormann, Jan-Peter Kampwirth und Anna König.
Polizeiruf 110 ist eine Produktion der filmpool fiction GmbH im Auftrag des Mitteldeutschen Rundfunks für Das Erste. Die Redaktion im MDR liegt bei Johanna Kraus.
«Der Verurteilte» ist noch bis 27. Juni 2021 in der ARD-Mediathek verfügbar.

Foto: MDR / filmpool fiction / Stefan Erhard

Zum Autor