«Good Bye, Lenin!» wieder im Kino

Dreißig Jahre vereintes Deutschland, sechzehn Jahre «Good Bye, Lenin!»: Am 9. November jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum dreißigsten Mal – X Verleih feiert das Jubiläum mit einer Wiederaufnahme des Erfolgsfilms «Good Bye, Lenin!» in den deutschen Kinos. Wolfgang Beckers Tragikomödie ist eine der erfolgreichsten deutschen Kinoproduktionen überhaupt: Beim Deutschen Filmpreis 2003 erhielt sie die Goldene Lola und wurde darüber hinaus in noch sechs weiteren Kategorien ausgezeichnet, unter anderem mit dem Publikumspreis. Das Drehbuch schrieb Wolfgang Becker gemeinsam mit Bernd Lichtenberg. Drehbuch und Regie wurden auch mit dem Europäischen Filmpreis prämiert.

Christiane Kerner (Kathrin Sass) hat die Wende 1989 «verschlafen». Die zweifache alleinerziehende Mutter, Grundschullehrerin und überzeugte Gorbatschow-Anhängerin hatte kurz vor Mauerfall, im Oktober 1989, einen Herzinfarkt erlitten und war ins Koma gefallen. Ihr einundzwanzigjähriger Sohn Alex (Daniel Brühl) glaubt fest an ihre Genesung – aber seine fast täglichen Besuche im Krankenhaus haben auch etwas mit der jungen russischen Krankenschwester Lara (Tschulpan Nailjewna Chamatowa) zu tun.
Und dann, plötzlich, nach acht Monaten, erwacht Christiane. Doch die Ärzte warnen: Jede noch so kleine Aufregung kann fatale gesundheitliche Folgen haben. Also gaukelt Alex seiner Mutter die heile, heißgeliebte Welt der DDR vor, inklusive Spreewaldgurken und FDJ-Ständchen. Während also Audi und Mercedes in den Osten rollen und Coca-Cola-Plakate die Hausfassaden schmücken, verbünden sich Alex, seine Schwester Ariane (Maria Simon), Lara und die gesamte Nachbarschaft, um Christianes schwaches Herz vor dem politischen Umbruch zu schützen. Doch die DDR-Fassade beginnt allmählich zu bröckeln, und es scheint bald unvermeidbar, Christiane aus der Scheinwelt und in die Realität zu führen…

Kaum einem anderen Film ist es gelungen, so humorvoll und sensibel vom Ende der DDR zu erzählen. «Good Bye, Lenin!» hat Filmgeschichte geschrieben und steht längst auf den Lehrplänen des Schulunterrichts. Die Koproduktion von X Filme Creative Pool GmbH mit dem WDR ist ab Samstag, den 9. November 2019, wieder im Kino zu sehen.