Drehbeginn für Lars Beckers «Alles auf Rot»

Der vierte Krimi um das Polizisten-Duo Diller und Kessel wird aktuell in Hamburg gedreht. Nach «Unter Feinden» (2014), «Zum Sterben zu früh» (2015) und «Reich oder tot» (2019) entsteht Teil vier unter dem Arbeitstitel «Alles auf Rot». Lars Becker schrieb das Drehbuch, inspiriert durch den Roman «Unter Feinden» von Georg M. Oswald, und zeichnet als Regisseur verantwortlich. In den Hauptrollen zu sehen sind wieder Nicholas Ofczarek (Mario Diller) und Fritz Karl (Erich Kessel).

Nach zwei Jahren wird Polizist Erich Kessel auf Bewährung entlassen. Kessel ist clean und will es bleiben. Um ihm den Neustart zu ermöglich, hat sein Ex-Kollege und Freund Mario Diller ihm einen Job in einer Bar besorgt. Kessel hat im Gefängnis von seinem Mithäftling Walid Schukri (Kida Khodr Ramadan) einen Auftrag erhalten: Er soll den Mörder von Schukris Tochter finden und zu ihm bringen. 50.000 Euro soll er dafür bekommen – mehr als genug, um mit seiner Frau Claire (Jessica Schwarz) ein neues Leben anzufangen. Doch sein Vorhaben bleibt von der Staatsanwaltschaft nicht unbemerkt…

In weiteren Rollen: Melika Foroutan, Martin Brambach, Josefine Israel, Sascha Reimann, Slavko Popadic, Sahin Eryilmaz, Narges Rashidi und andere. Es produziert Network Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH, Wolfgang Cimera und Bettina Wente, Köln. Daniel Blum ist der verantwortliche ZDF-Redakteur.
Ein Sendetermin für den «Fernsehfilm der Woche» steht noch nicht fest.

Zum Autor