«BERLIN, BERLIN»: Lolle als Spielfilm am 16. August im ARD-Sommerkino

Lolle ist wieder da! Und mit ihr das Drama und Chaos, mit dem die liebenswert durchgeknallte Großstadtheldin ihre Millionen Fans über vier Staffeln und 86 Folgen in Atem hielt. Carlotta «Lolle» Holzmann (Felicitas Woll), stets auf der Suche nach sich selbst, nach Freundschaft, Liebe und dem Sinn des Lebens, kehrt zurück. Und obwohl Lolle, Sven und Co. für Fans der Erfolgsserie wie alte Freunde sind, feiert «BERLIN, BERLIN» doch gewissermaßen Premiere: Lolle gibt es nämlich diesmal nicht (nur) als TV-Serie, sondern auch als Spielfilm zu erleben. Es produzierten Real Film Berlin und Letterbox Filmproduktion in Co-Produktion mit Constantin Film, Degeto, RBB und Radio Bremen. Das Drehbuch schrieb David Safier, der Headautor der Kultserie, gemeinsam mit seinem Sohn Ben Safier. Pandemiebedingt feierte der Film im Mai 2020 statt im Kino auf Netflix Premiere. Jetzt gibt es das Wiedersehen mit Lolle im ARD-Hauptprogramm am 16. August um 20.15 Uhr im Rahmen der Reihe Sommerkino!

Lolles Welt, 15 Jahre später: noch immer Berlin, noch immer heilloses Durcheinander!

...Denn kaum scheint es, als wäre Lolles Suche endlich abgeschlossen, inklusive der nach ihrem Traumprinzen, taucht er wieder auf: Sven (Jan Sosniok). Doch damit nicht genug, macht er ihr auf ihrer Hochzeit mit Hart (Matthias Klimsa) vor versammelter Gästeschar einen Heiratsantrag! Lolle, vollkommen durcheinander, flüchtet quer durch Berlin – und landet in Folge eines emotionalen Breakdowns vor Gericht. Zur Strafe muss sie Sozialstunden an einer Schule ableisten und lernt Dana (Janina Uhse) kennen, mit der sie eines verbindet: ein chronisch kompliziertes Liebesleben.

«BERLIN, BERLIN», irre komisch, herrlich absurd, wunderbar heimelig. Das große Comeback der beliebten – mit Grimme-Preis, Deutschem Fernsehpreis und Emmy Award ausgezeichneten – Serie versammelt das bewährte Team. Mit Franziska Meyer Price als Regisseurin, David Safier als Drehbuchautor und vielen mehr. In weiteren Rollen: u. a. Sandra Borgmann, Armin Rohde, Gitta Schweighöfer, Detlev Buck und Christian Tramitz. Als Produzenten zeichnen Michael Lehmann und Holger Ellermann verantwortlich. Zum Team der Co-Produzentinnen und -Produzenten zählen u. a. Martin Moszkowicz (Constantin) und Christine Strobl (Degeto), die Redaktion übernahmen u. a. Claudia Grässel und Cooky Ziesche.

Zum Autor