Schwiegermütter, Sterneköche, Sticheleien: Dreharbeiten für zwei neue Filme zu Christian Pfannenschmidts erfolgreicher Komödien-Reihe «Meine Mutter…»

Nach den Erfolgskomödien «Meine Mutter ist unmöglich» und «Meine Mutter spielt verrückt» entstehen derzeit im Kölner Umland noch bis voraussichtlich Mitte Juli zwei neue Filme der humorigen Reihe «Meine Mutter…». Die Drehbücher schrieb erneut Christian Pfannenschmidt, von dem auch die Idee zur gesamten Reihe stammt. In den Hauptrollen wird es ein Wiedersehen mit Diana Amft, Margarita Broich und Stephan Luca geben. Regie führt John Delbridge. «Meine Mutter…» ist eine Produktion der Bantry Bay Productions im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste.

«Meine Mutter traut sich was» (AT): Toni (Diana Amft) und Rufus (Stephan Luca) wollen nichts als Heiraten – ohne Brimborium und im kleinen Kreis. Doch nicht mit Brautmutter Heidi (Margarita Broich), die quietschvergnügt das ganze Dorf zur großen Sause lädt. Als sich auch noch Tonis ehemaliger Geliebter in aller Scheinheiligkeit zum Junggesellenabschied aufdrängelt und Rufus‘ Eltern – mal wieder kurz vor der Scheidung – mit der Tür ins Haus fallen und den Haussegen schiefnörgeln, wird dem der Familien-Zirkus zu bunt. Kann er seine Hochzeit noch retten?

«Meine Mutter macht mich fertig» (AT): Der frischvermählte Rufus begibt sich auf der Jagd nach seinem aberkannten Stern auf große Reise – zum Kongress der Chefköche auf der fernen Sonneninsel Madeira. Zu Hause in der «Kupferkanne» schneit in der Zwischenzeit unerwarteter Besuch herein: Rufus‘ mondäne Ex-Freundin samt pubertierender Tochter sind gekommen, um zu bleiben – und zwar bei «Papa Rufus» …Heidi zeigt Herz und quartiert das Mädchen kurzerhand in ihrer just eröffneten Pension ein und Toni ist alles andere als begeistert.