Frostiger, neuer «Wilsberg»-Krimi von Jürgen Kehrer und Sandra Lüpkes: «Minus 196°» am 2. März 2019 im ZDF

Der neue Fall um den kauzigen Münsteraner Detektiv wird nach einem Drehbuch von Jürgen Kehrer und Sandra Lüpkes am Samstag, den 2. März 2019 um 20:15 Uhr im ZDF ausgestrahlt. Idee und Figuren aller Folgen stammen aus den «Wilsberg»-Romanen von Jürgen Kehrer. In der ZDF-Mediathek ist der Film bereits am Vortag ab 10 Uhr abrufbar.

Georg Wilsberg (Leonard Lansink) quält sich mit Gewissensbissen: Noch bevor er den Auftrag seiner neuen Mandantin Britta Mantzke (Ann-Kristin Leo) genauer unter die Lupe nehmen kann, wird ihre Leiche am Aasee geborgen. Kommissarin Springer (Rita Russek) und Overbeck (Roland Jankowsky) sind sich einig: Glasklar, es war Selbstmord. Doch Wilsberg zweifelt und ermittelt auf eigene Faust: Von der Schwester der Toten erfährt er, dass Britta erst den Krebs besiegt und sich dann mittels einer neuen Methode künstlicher Befruchtung den langgehegten Wunsch nach dem eigenen Kind erfüllt hatte. Klingt dieser entschlossene Kampf für das Leben nach Freitod? Die eisige Familienplanung verfolgt Wilsberg sogar bis ins private Terrain, als sich Patentochter Alex (Ina Paule Klink) ausgerechnet in Dr. Friedrichs (Manuel Rubey) verliebt – und der ist Klinikleiter des Kinderwunschzentrums «Beste Hoffnung GmbH»…

Inszeniert wurde von Martin Enlen. In weiteren Rollen spielen Vittorio Alfieri und Julia Brendler. Die Produktion übernahm die Warner Bros. ITVP Deutschland Köln im Auftrag des ZDF.