Am 10.01.2016 in der ARD: Marco Wierschs Bodensee-Tatort «Rebecca»

Es ist ein unheimliches Szenario, dass Klara Blum (Eva Mattes) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) an einem Brandort vorfinden: eine halb verbrannte Leiche und ein junges Mädchen, offensichtlich verstört, kaum ansprechbar. Die Identität des Toten klärt sich rasch, Olaf Reuter war der Bewohner des Hauses, und – nahezu unfassbar – das Mädchen Rebecca (Gro Swantje Kohlhof) wurde dort offenbar seit langem wie eine Sklavin gefangen gehalten.
Weder Klara Blum noch der behandelnden Ärztin Eva Schattenberg (Imogen Kogge) gelingt es, einen Zugang zu der jungen Frau zu finden – nur Kai Perlmann gelingt es, mit Rebecca zu sprechen, für sie ist er ihr neuer „Erzieher“. Doch die Zeit drängt, denn starke Indizien weisen darauf hin, dass noch ein weiteres Mädchen in der Hand des machtbessenenen Sadisten war – von ihr fehlt jedoch jede Spur. Und: Gibt es Mittäter? Gefangen zwischen ihrem Willen, den Fall zu lösen und ihrer Aufgabe, das Opfer zu schützen, werden Klara Blum und Kai Perlmann bis an ihre Grenzen geführt.

Die Titelrolle spielt die mit Katrin Gebbes «Tore tanzt» bekannt gewordene Gro Swantje Kohlhof. Höchst interessant ist auch die Regiewahl: Umut Dag, der frühere First-Steps-Award-Gewinner, dessen Langfilmdebüt «Kuma» bei der Berlinale Furore machte und danach auf zahlreichen Festivals lief. «Rebecca», im März in Konstanz und Umgebung gedreht, ist eine der letzten Produktion der inzwischen aufgelösten Maran-Film.

Der Sendetermin ist am 10.01.2016 um 20:15 Uhr in der ARD.

Zum Autor